Post für Sie

Ihr Lieben alle!

Persönliche Überzeugungen von Beratern und Therapeuten haben in Beratung und Therapie nichts ­verloren – und das ist gut so. Es geht bei diesen Prozessen ja keinesfalls darum, dass Berater/innen bzw. Therapeut/innen Lebensstrukturen und -einstellungen, die sie für sich selbst hilfreich erfahren haben, weitergeben! Vielmehr geht es darum, einen äußeren und inneren Raum zu schaffen, in dem Klienten sich geschützt und unterstützt erleben, damit sie die eigenen Vorgehensweisen erkennen und ggf. individuell angemessen verändern, um zu mehr Lebensfreude und Zufriedenheit zu finden. Darum geht’s!

Image

Dennoch will ich heute das Wagnis eingehen und von einer ganz persönlichen Überzeugung sprechen – diese „Post für Sie“ ist ja keine aktive Beratungsleistung, sondern vielmehr gedacht als Inspiration, als Lichtblick, als Gruß.

Ich will davon sprechen, dass ich nicht glaube, dass diese Welt ein Klumpen glücklicher und unglücklicher Zufälle ist. Ich glaube, dass diese Welt und alles Leben einen übergeordneten Ursprung und eine Mitte haben. Als Christin nenne ich diese Quelle des Lebens Gott.

Dabei unterscheide ich auf keinen Fall zwischen bösem Leben und gutem Leben. Böse und gut, das sind meines Erachtens menschliche Krückstöcke, die in der ein oder anderen Situation hilfreich sein können, sehr oft allerdings einengen. Ich weiß keinen ­Lebensumstand zu benennen, der nur Gutes mit sich bringt oder nur Böses. So wenig wie Nacht und Dunkelheit böse sind, so wenig ist der Tag und das Licht gut … beides ist, was es ist und wir brauchen beides … die Polarität ist Schöpfungskraft und Antrieb! Der Wolf, der durch die sibirische Tundra streift, ist nicht besser als der Wolf, der im Westerwald einen Menschen angreift – das alles ist Leben und in allem Leben ist meiner Überzeugung nach Gott.

Das scheint für sehr viele Menschen unbegreiflich – heute wie in unserer ganzen menschlichen Geschichte. Immer wieder ist versucht worden, dass Gott nur dem Guten, dem Angenehmen, dem moralisch Einwandfreien … zugeordnet wird. Und in allem anderen, haben sich Menschen ausgeliefert, allein, hilflos, verraten … gefühlt. Auch um diese Fehldeutung aufzudecken, aber vor allem, um ein für alle Mal klarzustellen: „Ich bin MIT Euch!“ ist Gott Mensch geworden. Deutlicher konnte er uns nicht zeigen, dass er jeden von uns ganz und gar annimmt. In allen Situationen und Lebenslagen sucht er den Dialog mit uns (seinen Ebenbildern, wie es im Buch Genesis steht!), damit wir über das Übliche, über das Menschliche hinaus, erkennen und gestalten können … die Liebe finden … und wissen: Ich bin niemals allein.

Welche Überzeugung auch immer Sie stärkt und trägt
– seien Sie herzlich gegrüßt von Elisabeth Johannsen

Hambach, im Januar 2022


Post für Sie – Schatzkiste

Zweimal im Jahr gibt es eine neue „Post für Sie“. In der Schatzkiste können Sie Ihren Lieblingstext wiederfinden oder bisher Unbekanntes entdecken:

2022-1 Ursprung und Mitte der Welt
2021-2 Wirklich, glücklich und lebendig.
2021-1 Mutig und offen für ALLES
2020-3 Sehnsucht nach Nähe
2020-2  Die Welt steht Kopf
2020-1  Mischen Sie sich in die eigenen Angelegenheiten!
2019-2  Aus der Sicht des anderen
2019-1  Vorstellungen haben ungeheure Macht
2018-2  30 Jahre? 30 Jahre!
2018-1  Gut und böse?
2017-2  Mut zum Echtsein
2017-1  Das Leben ist unberechenbar – gut so!
2016-2  Wo Stress entsteht
2016-1  Treue zu sich selbst
2015-2  Schau, was Du hast
2015-1  Das Andere ist unersetzlich
2014-2  In Frieden leben
2014-1  Mut und Klarheit
2013-2  Mut zum leeren Blatt
2013-1  Es gibt einen Weg
2012-2  Beziehung und Erwartung
2012-1  Sich selbst erlauben, zu sein
2011-2  Seien Sie stolz
2011-1  Manchmal kommt es knüppeldick
2010-2  Drachen besiegen
2010-1  Schritte ins Neu-Land
2009-2  Immer – alles – jeder – nie
2009-1  Die eiserne Ration der Seele